Wie wirkt PMV®-01?

Die Impfstrategie PMV®-01 basiert auf dem Prinzip des Kreuzschutzes (cross protection), einem bekannten Mechanismus der Pflanzenvirologie. Bei einer ersten Infektion mit dem Pepinomosaikvirus wird das Immunsystem der Pflanze aktiviert. Wenn die Pflanze später mit demselben Virus in Kontakt kommt, erkennt das Immunsystem der Pflanze das Virus und tritt in Aktion. Das Virus, das den Infektionsdruck verursacht, wird somit von der Pflanze selbst unschädlich gemacht.

Je größer die genetische Ähnlichkeit zwischen dem Virus, das die erste Infektion auslöst, und dem Virus, das später den Infektionsdruck verursacht, desto wirksamer wird der Mechanismus sein. Der Wirkstoff von PMV®-01 enthält ein mildes Isolat des chilenischen PepMV-Stammes. Dieses milde und stabile chilenische Isolat wird sich schnell in allen Teilen der Pflanze ansiedeln, so dass das Immunsystem der gesamten Kultur 4 bis 6 Wochen nach der Impfung aktiviert wird. Die Pflanze ist danach gegen zukünftige Angriffe aggressiver PepMV-Isolate geschützt. Darüber hinaus verursacht das milde Isolat keine Symptome auf den Früchten und hat es weder Einfluss auf die Produktion, noch auf die Qualität.

Früchte mit PepMV Schäden

Die Früchte weisen nach der Impfung keine PepMV-Symptome auf